Staatsexamen

Es sind ein paar rezente Geschichten, die mich heute zum dichten bringen. Ich war am ringen, mit mir, Augenringe im Gesicht. Auf alles außer aufs Lernen war ich erpicht. Man stelle mir das Träumen anheim, denn in der erdachten Zukunft fühl ich mich daheim. Lesen und schreiben und unterstreichen, würde mir in der Bib mal […]

Read more "Staatsexamen"

G20

Am Anfang war das Wort. Es war es auch am Ende. Rauch steigt auf über den Dächern der Stadt. Fenster sind eingeschlagen. Autos abgebrannt. Hamburg, kann eine Perle eigentlich auch verkohlen? Man rief, man schrie, man schlug, man sprayte zurück. Wasser mit Hochdruck, gebt euch alle einen Ruck! Mut ist nicht zu allen Mitteln zu […]

Read more "G20"

Berlin

Es regnet wie in Strömen Und ich höre nur das Dröhnen Der Bässe, satt wie das Grün des Laubs. Die Regentropfen sammeln sich auf meiner Haut. Es riecht nach Frühling, es schmeckt der Tee. Auf der Wiese, gesaumt von Tropfen, wächst der Klee. Helmut Schmidt hat seine letzte Zigarette schon geraucht. Wie Reinhard Mey, nach dem […]

Read more "Berlin"

Der Krieg

Ihre schmalen Lippen bebten als sie routiniert an ihrer Zigarette zog. Der Rauch füllte einige wenige Sekunden ihren Rachen, dann stieg er vor ihrem Gesicht empor und verschleierte ihre Augen für einen Zeitraum, der genau dazu reichte das Geheimnisvolle ihrer Art hervorzuheben und nicht etwa so lange war, dass er unserem Augenkontakt die Intimität genommen hätte. “Es war”, […]

Read more "Der Krieg"

Starr

Starr lag er dort im Schnee. Seine Finger krümmten sich. Die Haut war spröde und trocken, an seinem Oberlippenbart formten sich Eiszäpfchen. Er lag nun schon eine Weile dort. Der Schnee hatte ihn nicht davon abgehalten nach seiner Hündin zu suchen. Er hatte gepfiffen und gerufen nach ihr. Sie war nicht gekommen, war wie von der jungen, […]

Read more "Starr"